Costa-Brava-Infos.de

    Infos rund um den Costa Brava Urlaub

 

Orte an der Costa Brava

- Ampuriabrava

- Calella (de la Costa)

- Lloret de Mar

- Playa de Aro

- Rosas

- Tossa de Mar

- Weitere Urlaubsorte

Urlaub an der Costa Brava

- Busreisen Costa Brava

- Camping Costa Brava

- Ferienhaus Costa Brava

- Ferienwohnung Costa Brava

- Hotel Costa Brava

- Jugendreisen Costa Brava

- Partyurlaub Lloret de Mar

Informationen

- Sehenswürdigkeiten

- Cadaques

- Dali Museum

- Girona

- Pals

- Tipps & Infos

- Anreise mit dem Auto

- Autobahngebühren

- Sprache

- Einkaufen im Supermarkt

- Märkte / Wochenmärkte

- Parken Costa Brava

- Tipps im Restaurant

- Wetter Costa Brava

Service

- Impressum & Kontakt

- Costa Brava Urlaub

Mit dem Auto an die Costa Brava

Die Anreise an die Costa Brava mit dem eigenen Auto erfolgt auf einem langen Teilstück durch Frankreich hindurch. Wer nicht schon weiter oben nach Frankreich hinein fährt, wählt die Route über Mühlhausen/Mulhouse und biegt dann bei Dole nach Süden in Richtung Lyon ab.

Je nach Wochentag und Tageszeit sollte man sich bei Lyon für eine der drei möglichen Routen entscheiden. Entweder durch die Stadt, das ist die kürzeste Route und wird sicher vom Navi gewählt, oder man nimmt eine der beiden Varianten der Rocade Est, der Ostumfahrung von Lyon, die mittlerweile in einem inneren Ring und einem äußeren Ring um die Stadt herum führen, immer mit dem Ziel Marseille.

Je weiter außen man fährt, desto besser ist der Verkehrsfluß. Der Weg ist jedoch ein paar Kilometer länger.

Wenn man Lyon erst einmal hinter sich gelassen hat, empfehle ich eine Pause im Mc Donalds Pont d'Isère bei Valence, direkt an der Autobahn. Dort gibt es einen riesigen Parkplatz, man kann sich schön raus setzen und es ist meist schon angenehm südlich warm.

Der Rest der Strecke ist dann eigentlich nur noch geradeaus fahren bis zur Grenze nach Spanien, außer bei Orange, da muss man aufpassen, dass man nicht mehr in Richtung Marseille fährt!

Die Autobahngebühren in Frankreich liegen für die ganze Strecke inzwischen über 60 Euro einfach. Am besten zahlt man mit Kreditkarte, wofür es einige eigene Spuren gibt in denen man nur mit Kreditkarte (Symbol CB) zahlen kann und wo es meist schneller geht.

Am sichersten ist man mit Mastercard und Visa, da südlich von Lyon keine Amex oder Maestro (also EC-Karten) mehr akzeptiert werden.

Grenzkontrollen gibt es bei der Einreise nach Frankreich keine mehr, bei der Einreise nach Spanien wird man meist durch gewunken.